Home | Aktuell | Geschichte | Simulation | Quellen

Letzte Änderung: 17.04.2000
Spurensuche
Die knapp 30 Jahre vom Ende der "152" und des Flugzeugbaus  in der DDR 1961 bis zum Anfang der 90er Jahre haben nicht allzuviel von diesem Flugzeug übriggelassen.
Einige Reliquien haben die Zeit überstanden oder wurden kurz vor der Verschrottung "beiseite geschafft".

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

1 Verkehrsmuseum Dresden, Luftfahrtabteilung 
Hauptfahrwerk der 152/II
2 Verkehrsmuseum Dresden, Luftfahrtabteilung
Schleudersitz für 152/II V4
3 Verkehrsmuseum Dresden, Luftfahrtabteilung
Strahltriebwerk Pirna 014 A0/V-16

4 Deutsches Museum München, Luftfahrtabteilung 
Schnittmodell des Strahltriebwerkes Pirna 014 A0/V-05 
ausgestellt seit 1.Februar 1991, vorher an der TU Dresden
5 Symbol der Flugzeugwerke Dresden an der Straße zum Tower,
Hausnummer 23, Gebäude 129
6 Frachtraumtür der 152/II V6
7 Fliegerkneipe "Blue Pilot", Dresden, Leipziger Straße
Kabinenfenster der 152/II -008
8 Fliegerkneipe "Blue Pilot", Dresden, Leipziger Straße
Teil des Spants 14 der 152/II -008
9 Verkehrsmuseum Dresden, z.Zt. Restaurierung in Elbe Flugzeugwerken
Rumpf der 152/II -011
10 Verkehrsmuseum Dresden, Cockpit der 152/II -011
Steuerhorn der 152/II
11 Verkehrsmuseum Dresden, Cockpit der 152/II -011
Ruderpedale der 152/II
12 Meßgerät ?
13 Hydraulisches Gerät für 152/II aus dem Industriewerk Karl-Marx-Stadt

152 GESCHICHTE -Spurensuche      Fotos 1-3,5,7,8,10,11: Frank Manke / 9: Jochen Werner / 6,12,13: Andreas Beutlich


Home | Aktuell | Geschichte | Simulation | Quellen