<ZURÜCK <BACK  

Update: 18.12.2001

BAUVERZEICHNIS VEB-14P
PRODUCTION LIST VEB-14P
Nr. / Werknummer / Los / Bz.-Liste / Variante / Bestuhlung / Typ
Bezeichnung
Datum / Bemerkungen / Status

01 14 803 001 1. 14. 0000-0    18  Versuchsflugzeug
    1. Prototyp der VEB-14P
10.10.55  Registrierung als DDR-AVF. Kein Eintrag im offiziellen Register vorhanden.
 26.04.56  Erstflug DDR-AVF als erstes in Dresden gebautes Verkehrsflugzeug.
 01.05.56  Überflug zur Maidemonstration in Dresden, Aufschrift „3. Parteikonferenz“.
    Nach anderen Angaben soll die VEB-14P an diesem Tag nicht einsatzfähig
    gewesen sein. Eine IL-14 die eilig aus Berlin-Schönefeld als Ersatz
    angefordert wurde, absolvierte den politisch bedeutsamen Überflug.
 26.06.56  Registrierung als DM-ZZB (1), mit Aufschrift „3. Parteikonferenz“.
 11.10.56  An Industriewerk Dresden (IWD). Dort im Einsatz als Versuchsflugzeug zur
    Höhenleitwerkserprobung für Baade-152 und Erprobungsträger, u.a. für
    Staurohrsysteme und Messgeräte.
 1961   Umbau zum Messflugzeug für die Kalibrierung von Flugsicherungsanlagen.
 05. / 06.07.61  Registrierung als DM-SAZ (1), Übergabe an die Deutsche Lufthansa.
 ab Ende 1962  Einsatz als Messflugzeug für Flugsicherungsanlagen (Calibrator) und
    Stationierung auf dem Flughafen Dresden-Klotzsche.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG IF/TP-FSNW.
 Februar 1967  Außerdienststellung.
 28.02.67  Im Register gelöscht.
 1970   Straßentransport nach Langenbernsdorf bei Werdau, aufgestellt an
    Gaststätte „Waldeinkehr“, in den ersten Jahren Nutzung als Restaurant.
 Anfang 80er  Kennzeichen in DDR-SAZ geändert, neuer INTERFLUG Anstrich.
 14.05.93  Gesehen ohne Emblem in der Flagge, Zustand leicht verwittert.
 18.05.99  Gesehen, Transport zu neuen Aufstellungsort steht bevor.
    Verkauf an Autohändler in Reichenbach.
 Juli 1999  Straßentransport zum Heinersdorfer Grund bei Reichenbach (Autohaus).
 Anfang 2000  Gesehen, Aufstellung am OPEL Autohaus Barnath in Reichenbach.
 Sommer 2000  Gesehen, Umbemalung in die ehem. Farben der DDR-Flugzeugindustrie.
 09.01.2001  Gesehen, wieder mit Kennung DM-ZZB und o. g. Originalbemalung.
 

02 14 803 002 2. 14. 1.0000-0  E01  18  IL-14P(F)
    2. Prototyp der VEB-14P
 23.08.56  Registrierung als DM-ZZC. An IWD, nur für Testflüge. Anfangs mit Aufschrift
    „3. Parteikonferenz“ in Werksbemalung und IWD/FWD Logo.
    Auch im Dienst als Werksdemonstrationsflugzeug.
 29.04.57  Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 411.
 02.05.57  Nutzungsbeginn bei der TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAF.
 1962   Umbau als Fotoflugzeug mit Bodenwanne, im VEB Flugzeugwerft
    Schkeuditz (Werk 805) / MAB (Maschinen- und Anlagenbau).
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24, taktische Nummer 411.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAF gelöscht.
 27.09.82  Letzter Einsatz als Fotoflugzeug.
 01.01.83  Außerdienststellung.
 07.01.83  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

03 14 803 003 2. 14. 0000-0A    18  Schulflugzeug
 28.09.56  Registrierung als DM-ZZD, An IWD Industriewerk Dresden.
    Einsatz vorerst nur für Erprobungsflüge.
 20.12.56  Übergabe / Indienststellung bei LSK/LV.
 22.12.56  Registrierung als DM-UAA, Lieferung an Regierung der DDR.
    Bei Lieferung mit der Aufschrift „3. Parteikonferenz“ versehen.
    Auch im Einsatz bei Transportfliegerschule (TFS) Dessau als Schulflugzeug.
 bis Anfang 1957 Stationierung auf Flugplatz Preschen, danach Stationierung in Dessau.
 03.01.57  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAG.
 11.03.57  Kennung DM-UAA gelöscht (im Register), taktische Nummer 437.
 24.03.57  Funkrufzeichen DM-VAG gelöscht.
 1963   Übernahme zur TS-24 als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden.
 1965   Verkauf und Auslieferung nach Ägypten.
 Verbleib  ?
 

04 14 803 004 3. 14. 000-0A    18  IL-14T, kleine Tür
 22.11.56  Registrierung als DM-ZZG, an VEB FWD für Erprobungsflüge.
 22.12.56  Registrierung als DM-UAB, Lieferung an Regierung der DDR.
    Anfangs mit Aufschrift „3. Parteikonferenz“ versehen.
 07.02.57  Übergabe an LSK/LV, mit Kennung DM-UAB.
    Einsatz bei Transportfliegerschule (TFS) Dessau als Schulflugzeug.
 bis Anfang 1957 Stationierung auf Flugplatz Preschen, danach Stationierung in Dessau.
 11.03.57  Kennung DM-UAB im Register gelöscht.
    Dafür Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAH, taktische Nummer 400.
 22.07.60  Absturz bei Vockerode nach Kollision mit Schornstein. Die Besatzung kam
    bei der Katastrophe ums Leben. Totalverlust des Flugzeuges.
 09.11.60  Funkrufzeichen DM-VAH und Flugzeug im Register gelöscht.

05 14 803 005 3. 14. 2.0000-0    26  IL-14T, große Luke
    Erste in Dresden gebaute IL-14 mit erhöhter Sitzkapazität von 26 Plätzen
 07.03.57  Auslieferung. Registrierung als DM-SFK für Leipziger Messe, jedoch keine
    Eintragung im offiziellen Register vorhanden.
 Frühjahr 1957  Transport per LKW zur Frühjahrsmesse nach Leipzig, Messepräsentation.
 04.07.57  1. Flugzeugübergabe an die Deutsche Lufthansa, Registrierung: DM-SAA.
 Dezember 1958 Übernahme durch INTERFLUG.
 21.01.61  Kennung DM-SAA gelöscht.
 21.01.61  Abgabe an LSK/LV, taktische Nummer 491.
    Einsatz bei Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 1963 ?   Umbau als Frachtflugzeug, Einbau einer großen Ladeluke rechts.
 1964   Verkauf und Auslieferung an Ägypten, für Egypt Air Force.
 Verbleib  Absturz beim Überführungsflug und Totalverlust.
 

06 14 803 006 3. 14. 3.0000-0  E03  18  IL-14T, große Luke
 07.06.57  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 421.
    Einsatz bei der Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAI.
 1963 ?   Umbau als Frachtflugzeug, Einbau einer großen Ladeluke rechts.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAI gelöscht.
    (Einsatz als Fotoflugzeug).
 04.04.80  Außerdienststellung.
 April 1980  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

07 14 803 007 4. 14. 4.0000-0    18  Hörsaalflugzeug
 08.06.57  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 445.
    Einsatz bei der Transportfliegerschule TFS Dessau als fliegender Hörsaal
    zur Ausbildung von Navigatoren und Bordfunkern.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAJ.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24 als Transportflugzeug.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 1963   Verkauf und Auslieferung an Ägypten, für Egypt Air Force.
 Verbleib  Irrtümlicher Abschuss bei Überführungsflug nach Ägypten durch die eigene
    Luftabwehr (Flak) über dem Mittelmeer. Totalverlust des Flugzeuges.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAJ im Register gelöscht.
 

08 14 803 008 4. 14. 4.0000-0    26 => 32 Passagier
 26.08.57  Registrierung als DM-SAB und Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1968/69  Nutzung als Trainingsflugzeug bei INTERFLUG zur Flugzeugführer
    Aus- und Weiterbildung (IF/FAW).
 05.10.70  Außerdienststellung und aus dem Register gelöscht, abgestellt in Barth.
 1973   Auf Flughafen Barth zerlegt, Transport per Schiene und Straße nach
    Cämmerswalde/Erzgeb.. Aufgestellt an der Rauschenbachtalsperre in
    originaler INTERFLUG Bemalung. Ausflugsziel und Touristenattraktion,
    zwischenzeitlich einige Jahre Nutzung als Cafe.
 03.10.91  Gesehen; ohne Emblem in der Flagge, sehr guter äußerer Zustand.
 November 1993 Gesehen, wieder mit Emblem in der Flagge.
 21.09.98  Gesehen, nach wie vor im gut gepflegten Zustand.
 2001   Aufstellung einer MiG-21SPS 449 in NVA Bemalung neben der VEB-14P.
 

09 14 803 009 4. 14. 5.0000-0    26 => 32 Passagier
 17.09.57  Registrierung als DM-SAC.
 17. oder 19.09.57 Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1965   Außerdienststellung bei INTERFLUG.
 1965/66 (19.01.66) Verkauf und Auslieferung an Syrien, für Syrian Air Force.
 19.01.66  Kennung DM-SAC im Register gelöscht.
 Verbleib  ?
 

10 14 803 010 4. 14. 5.0000-0    26  Passagier
 17.09.57  Fertigstellung der ersten VEB-14P für den Export.
 04.10.57  Auslieferung an LOT, als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 08.10.57  Registrierung als SP-LNG.
 1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1969   Umbau zum Messflugzeug für Flugsicherungsanlagen, Calibrator.
    Einsatz bei der Zarzad Ruchu Lotniczego ZRL (bzw. ZRLiLK).
 17.08.84 - Ende 1989 Einsatz bei der PP Porty Lotnicze als Calibrator.
 15.08.90  Registrierung als SP-FNM, Einsatz bei Institut Lotnictwa (Institute of
    Aviation) als Calibrator/Research.
 17.07.91  Gesehen, abgestellt in Warszawa-Okecie im äußerlich gutem Zustand.
 1992   Außerdienststellung, abgestellt in Warszawa-Okecie.
 Sommer 1994  Nach Lodz, abgestellt für Museum.
 August 1996  Notiert, abgestellt in Lodz.
 April 1998  Notiert, aufgestellt im Luftfahrt- und Armeemuseum Lodz.
 27.08.98  Kennung SP-FNM gelöscht, letzter Halter: Avia Mark.
 September 1998 Notiert, südlich von Rzeszow, aufgestellt in einem Restaurantkomplex.
 August 2000  Notiert, südlich von Rzeszow, aufgestellt in einem Restaurantkomplex
 

11 14 803 011 5. 14. 8.0000-0  E01  26 => 32 Passagier
 03.10.57  Registrierung als DM-SAD.
 23.10.57  Auslieferung an Deutsche Lufthansa als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 13.12.64  Kennung DM-SAD gelöscht.
 Ende 1964  Verkauf und Lieferung nach Ägypten, an Egypt Air Force.
 Verbleib  ?
 

12 14 803 012 5. 14. 7.0000-0    26  Passagier
 02.11.57  Auslieferung an LOT als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
09. oder 19.11.57 Registrierung als SP-LNH.
1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1970/71  Verkauf und Lieferung an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 21.07.72  Kennung SP-LNH gelöscht.
 Verbleib   ?
 

13 14 803 013 5. 14. 7.0000-0    26  Passagier
 09.11.57  Auslieferung an LOT als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 14.11.57  Registrierung als SP-LNI.
 1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1971   Verkauf und Lieferung an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 20.04.73  Kennung SP-LNI gelöscht.
 Verbleib  ?
 

14 14 803 014 5. 14. 7.0000-0    26  Passagier
 21.11.57  Auslieferung an LOT als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 20. oder 26.11.57 Registrierung als SP-LNK.
 1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 21.07.72  Kennung SP-LNK gelöscht.
 1972   Verkauf und Lieferung an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

15 14 803 015 6. 14. 8.0000-0    26 => 32 Passagier
 21.11.57  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 23.11.57  Registriert als DM-SAE und Überführung.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 1965   Außerdienststellung bei INTERFLUG.
 Ende 1965  Lieferung nach Syrien, an Syrian Air Force.
 19.01.66  Kennung DM-SAE im Register gelöscht.
 Verbleib  ?
 

16 14 803 016 6. 14. 8.0000-0    26 => 32 Passagier
 10.12.57  Registrierung als DM-SAF.
 18.12.57  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 (17.) November 1967 Bei (Not)landung auf Flughafen Leipzig-Mockau durch Fahrwerkskollision
    mit der Pistenkante stark beschädigt. Dabei Faltenbildung im Tfm-Bereich.
    Das Flugzeug musste abgeschrieben werden, Außerdienststellung.
 17.11.67  Löschung im Register.
 1968   Straßentransport nach Halle, Aufgestellung am Eisstadion.
 bis 1990  Zu DDR-Zeiten zeitweise Nutzung als Bildungszentrum und Reisebüro.
 1989   Renovierung und frischer INTERFLUG-Anstrich.
 30.06.91  Gesehen, leergeräumt, geplündert und innen total zerstört.
 Sommer 1991  Transport nach Pulspforde (Nähe Zerbst) und in Teilen abgelagert.
 16.03.93  Gesehen, immer noch abgelagert.
 Oktober 1994  Notiert, aufgestellt in Pulspforde. Der Eigner plant eine Nutzung als Cafe.
 19.10.97  Gesehen, in schlechtem Zustand. Nutzung als Cafe nicht realisiert.
 Frühjahr 1999  Verkauf und Transport zu Schrotthändler nach Schönebeck (Elbe).
 Sommer 1999  Notiert, abgestellt in Schönebeck-Frohse.
    Das „Hogo Junkers“ Museum erwirbt die VEB-14P.
 10.09.99  Ankunft im „Hugo Junkers“ Museum Dessau, Restaurierung geplant
 24.04.00  Notiert, wieder aufgestellt auf dem Museumsgelände.
 Sommer 2001  Notiert, erneut zerlegt und auf dem Museumsgelände abgelagert.
    Die notwendige Restaurierung ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfolgt.
 

17 14 803 017 6. 14. 7.0000-0    26  Passagier
 15.12.57  Auslieferung an LOT als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 19.12.57  Registrierung als SP-LNL.
 1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 20.05. oder 21.07.72 Kennung SP-LNL gelöscht
 1972   Verkauf und Lieferung an Sowjetunion, für AEROFLOT
 Verbleib  ?
 

18 14 803 018 6. 14. 7.0000-0A    26  Passagier
 18.12.57  Auslieferung an LOT als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 21. oder 27.12.57 Registrierung als SP-LNM.
 1964   Umrüstung auf 32 Plätze.
 20.05. oder 21.07.72 Kennung SP-LNM gelöscht.
 1972   Verkauf und Lieferung an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

19 14 803 019 6. 14. 8.0000-0A    26  Passagier
 30.12. 57  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 31.12.57  Registrierung als DM-SAG.
 1961 bis Ende 1962 Einsatz als Messflugzeug (Calibrator), Stationierung in Dresden-Klotzsche.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 1965   Außerdienststellung bei INTERFLUG.
 Ende 1965  Verkauf und Lieferung nach Syrien, an Syrian Air Force.
 19.01.66  Kennung DM-SAG gelöscht.
 Verbleib  ?
 

20 14 803 020 6. 14. 8.0000-0A    26  Passagier
 31.12.57  Registrierung als DM-SAH.
 20.01.58  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1968/69  Nutzung bei INTERFLUG als Trainingsflugzeug für die Flugzeugführer
    Aus- und Weiterbildung (IF/FAW).
 05.10.69 oder 1970 Außerdienststellung und im Register gelöscht.
 1970   Straßentransport nach Dessau und im dortigen Zoo als Gaststätte aufgestellt
    mit voller INTERFLUG Bemalung und Kennung DM-SAH.
 1987 oder 1988  Verschrottung des Flugzeuges.
 

21 14 803 021 7. 14. 6.0000-0  II  24 / 28  IL-14T, kleine Tür
 06.02.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV (mit 18 Plätzen?).
    Einsatz als Schulflugzeug bei der TFS in Dessau, taktische Nummer 401.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAK.
 1963   Verlegung zur Transportfliegerstaffel TS-27 / TS-24 nach Dresden.
    Einsatz auch als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAK gelöscht.
 1965   Verkauf und Lieferung nach Ägypten, an Egypt Air Force.
 Verbleib  ?
 

22 14 803 022 7. 14. 6.0000-0  III/E06  24 / 28  IL-14T, kleine Tür
 28.12.57  Herstellungs-/Fertigstellungsdatum.
 18.03.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV (mit 18 Plätzen?).
    Registrierung mit taktischer Nummer 403?
 Juni 1958  Nutzungsbeginn als Schulflugzeug bei der TFS in Dessau.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAL.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24, taktische Nummer 426?
    Einsatz auch als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 1968/69  Ausgeliehen an IF/FAW, zur Flugzeugführer Aus- und Weiterbildung.
 Sommer 1969  Während eines Ausbildungsfluges Bauchlandung ohne Fahrwerk auf dem
    Flughafen Berlin-Schönefeld. Keine Verletzten, Flugzeug leicht beschädigt.
 Ende 1969  Reparatur und wieder Rückgabe an LSK/LV TS-24.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAL gelöscht.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug, taktische Nummer 426.
 01.12.80  Außerdienststellung bei LSK/LV und von Dresden nach Szolnok überflogen.
    Geschenk für das Museum der ungarischen Luftstreitkräfte in Szolnok
 01.12.80  Registrierung mit taktischer Nummer 403?, Kennung nicht übernommen.
 Dezember 1980 Aufgestellt im Museum Kiliany-Flugschule auf dem Militärflughafen Szolnok,
    mit „falscher“ taktischer Nummer 426, aber in ungarischer Markierung.
 Juni 1996  Notiert, aufgestellt im Museum Szolnok.
 September 1998 Notiert, verwitterter Zustand, ohne Seitenruder, NVA Logo wieder erkennbar.
 

23 14 803 023 7. 14. 8.0000-0B    26 => 32 Passagier
 11.02.58  Registrierung als DM-SAI.
 12.02.58  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1968   Trainingsflugzeug für die Flugzeugführer Aus- und Weiterbildung (IF/FAW).
 Oktober 1968  Bei einem Notfalltraining auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld ausgebrannt.
    Totalverlust und Außerdienststellung.
 24.10.68  Registrierung DM-SAI gelöscht.
 1968 - 1972  In Berlin-Schönefeld abgestellt. In dieser Zeit diente das Flugzeug auch als
    Kulisse für eine Fernsehshow.
 1972   Bei einer Feuerwehrübung abgebrannt und zerstört. Überreste beseitigt.
 

24 14 803 024 7. 14. 8.0000-0B    26 => 32 Passagier
 10.03.58  Registrierung als DM-SAK.
 18.03.58  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 1959   Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 Ende 1965  Verkauf und Lieferung nach Syrien, an Syrian Air Force.
 27.12.65  Registrierung DM-SAK gelöscht.
 Verbleib  ?
 

25 14 803 025 7. 14. 8.0000-0B  E08  6 ?  Passagier/Salon
 14.03.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 475.
    Einsatz bei der „Regierungsfliegerstaffel“ in Berlin-Schönefeld.
 28.08.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAC.
 06.04.59  Verlegung der „Regierungsfliegerstaffel“ nach Marxwalde.
 1962   Umbenennung in Selbständige Transportfliegerstaffel STS-29.
 31.03.65  Übernahme zur TFS-27 / TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
    Einsatz als Passagier- und Transportflugzeug
 14.08.81  Letzter Einsatz im Dienst der LSK/LV.
 19.10.81  Außerdienststellung. Im Register gelöscht, einschliesslich Funkrufzeichen.
 Oktober 1981  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

26 14 803 026 7. 14. 8.0000-0B  E07  26 => 32 / 6 Passagier/Meß
 04.03.58  Registrierung als DM-SAL.
 26.03.58  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 1963   Übernahme durch INTERFLUG.
 ?   Umrüstung auf 32 Plätze.
 1968   Trainingsflugzeug für die Flugzeugführer Aus- und Weiterbildung (IF/FAW).
 1968   Umbau und Nutzung als Messflugzeug für Flugsicherungsanlagen.
    Ablösung der bisher verwendeten DM-SAZ als Kalibrierflugzeug.
 29.04.81  Umregistrierung als DDR-SAL.
    Das Flugzeug trug den Spitznamen „Alte Lotte“ und hatte durch seinen
    verwitterten orange/roten INTERFLUG Anstrich ein markantes Aussehen.
 06.03.84  Letzter Einsatz als Messflugzeug. Die Kalibrierung der
    Flugsicherungsanlagen übernahm die IL-18 DDR-STP „Graue Maus“.
 20.03.84  Überführungsflug von Berlin nach Dresden, als letzte VEB-14P in der
    DDR außer Dienst gestellt. Damit endete der IL-14 Einsatz in der DDR!
    Flugzeug auf Flughafen Dresden-Klotzsche abgestellt.
 (15.) April 1984  Im Register gelöscht.
 1989   In der Flugzeugwerft Dresden umbemalt. Danach mit „falscher“ Kennung
    DM-ZZB (2) und Aufschrift „3. Parteikonferenz der SED“ zur Erinnerung an
    1. Prototypen der VEB-14P aufgestellt im FWD Werksgelände aufgestellt.
 08.03.91  Gesehen, mit gekürzter Aufschrift „3. Parteikonferenz“.
 August 1992  Gesehen, ohne Aufschrift.
 23.09.95  Ausgestellt auf 2. Flughafenfest, Seitenruder in Bemalung der DLH.
 11.08.96  Gesehen, abgestellt bei Halle 285.
 02.05.97  Gesehen, abgestellt im Gelände EFW bei Halle 222.
 August 1999  Gesehen, am neuen Aufstellungsort neben der Halle 222 im EFW-Gelände.
    Neulackierung des Flugzeuges, einschließlich Konservierungsanstrich.
 Ende 1999  Gesehen, mit Schriftzug „Deutsche Lufthansa“, keine Kennung.
 Ab Anfang 2000 Wieder in voller Bemalung der Deutschen Lufthansa mit originaler
    Kennung DM-SAL, aufgestellt an der Südseite von Halle 222 der EFW.
 

27 14 803 027 7. 14.10.0000-0  IV/1 E10 6  IL-14P(S) Salon
    Salonflugzeug mit Luxusausstattung und 6-9 Plätzen.
 28.08.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAE.
 24.10.58  Auslieferung an LSK/LV.
 27.10.58  Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 485.
    Einsatz bei der „Regierungsfliegerstaffel“ in Berlin-Schönefeld.
 06.04.59  Verlegung der „Regierungsfliegerstaffel“ nach Marxwalde.
 1962   Umbenennung in Selbständige Transportfliegerstaffel STS-29.
 31.03.65  Übernahme zur TFS-27 / TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 20.08.65  Für Passagierdienst (an INTERFLUG), Registrierung als DM-SAT.
    Einsatz bei der TS-24 mit Pseudo-Interflugkennzeichnung und Bemalung.
 13.05.77  (Rückgabe an LSK/LV), wieder taktische Nummer 485.
 17.07.77  Kennung DM-SAT gelöscht.
 01.12.80  Außerdienststellung und im Register gelöscht.
 Dezember 1980 Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

28 14 803 028 7. 14. 9.0000-0  I/2  26 => 32 Passagier
 28.03.58  Flugtüchtigkeitszertifikat CofA ausgestellt, Registrierung als HA-MAD.
 08.04.58  Auslieferung an MALEV als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 07.07.59  Umrüstung auf 28 Plätze.
 14.03.60  Umrüstung auf 32 Plätze.
 14.06.60  Neuzulassung nach Generalüberholung.
 20.05.61  Umrüstung auf 36 Plätze.
 29.03.68  Verkaufsangebot an Syrien für 62.000$, Verkauf kam jedoch nicht zustande.
 (Mai 1969)  Außerdienststellung, TT 8405 Flugstunden.
 Mai 1970  Verkauf an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 03.06.70  Überführungsflug, Kennung HA-MAD gelöscht.
 Verbleib  ?

29 14 803 029 7. 14. 9.0000-0  I/2  26 => 32 Passagier
 28.03.58  Flugtüchtigkeitszertifikat CofA ausgestellt, Registrierung als HA-MAE.
 08.04. oder 15.04.58 Auslieferung an MALEV mit 26 Plätzen bzw. Nutzungsbeginn.
 20.04.61  Umrüstung auf 32 Plätze.
 28.01.64  Umrüstung auf 36 Plätze.
 18.03.66  Umbau in Dresden zum Frachtflugzeug IL-14T mit großer Ladeluke rechts.
 Mai 1970  Außerdienststellung.
 Mai 1970  Verkauf an Sowjetunion, für AEROFLOT.
 05.06.70  Überführungsflug, Kennung HA-MAE gelöscht.
 (13.03.72)  In anderer Quelle angegeben: In Budapest ohne Motoren abgestellt. ?
 Verbleib  ?
 

30 14 803 030 7. 14. 9.0000-0  I/2  26 => 32 Passagier
 21.04.58  Flugtüchtigkeitszertifikat CofA ausgestellt, Registrierung als HA-MAF.
 21.04.58  Auslieferung an MALEV.
 Mai 1958  Nutzungsbeginn bei MALEV als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 06.07.59  Umrüstung auf 28 Plätze.
 10.05.60  Umrüstung auf 32 Plätze.
 20.05.64  Umrüstung auf 36 Plätze.
 29.03.68  Verkaufsangebot an Syrien für 62.000$, Verkauf kam jedoch nicht zustande.
 Mai 1970  Außerdienststellung mit TT 8132 Flugstunden, Verkauf an Sowjetunion.
 25.05.70  Überführungsflug, Kennung HA-MAF gelöscht.
    Einsatz bei AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

31 14 803 031 8. 14. 6.0000-0A  II/E06  24 / 28  IL-14T, große Luke
 13.06.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV.
 Juni 1958  Nutzungsbeginn, (taktische Nummer 501 ?), (18 Plätze).
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAM.
    Einsatz als Schulflugzeug bei der Transportfliegerschule TFS in Dessau.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24, taktische Nummer 433.
 1963   Umbau zum Frachtflugzeug, Einbau einer großen Ladeluke rechts.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAM gelöscht, taktische Nummer 433 beibehalten.
    Einsatz als Fallschirmspringerabsetz- und Fotoflugzeug.
 29.02.80  Außerdienststellung.
 Februar  1980  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

32 14 803 032 8. 14. 6.0000-0A  IV/E06  24 / 28  IL-14T, kleine Tür
 26.06.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer (509?) 444.
    Einsatz bei der Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAN.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 1963   Einsatz als Messflugzeug für Flugsicherungsbodenanlagen.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAN gelöscht.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug.
 08.11.79  1. Außerdienststellung einer IL-14 bei der TS-24.
 November 1979 Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

33 14 803 033 8. 14. 9.0000-0  I/2  26 => 32 Passagier
 29.05.58  Auslieferung an MALEV, Registrierung als HA-MAH.
 30.05.58  Flugtüchtigkeitszeugnis CofA ausgestellt, Überführungsflug nach Ungarn.
 Juni 1958  Nutzungsbeginn als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 25.04.59  Umrüstung auf 28 Plätze.
 30.05.59  Umrüstung auf 32 Plätze.
 23.05.61  Umrüstung auf 36 Plätze.
 17.02.64  Bei Hangarbrand in Budapest-Ferihegy zerstört und danach abgeschrieben.
34 14 803 034 8. 14. 9.0000-0  I/2  26 => 32 Passagier
 15.05.58  Auslieferung an MALEV mit 26 Plätzen, Registrierung als HA-MAI.
 16.05.58  Flugtüchtigkeitszeugnis CofA ausgestellt, Überführungsflug nach Ungarn.
 Juni 1958  Nutzungsbeginn als Passagierflugzeug mit 26 Plätzen.
 08.08.59  Umrüstung auf 28 Plätze.
 24.01.61  Umrüstung auf 32 Plätze.
 10.05.61  Umrüstung auf 36 Plätze.
 29.03.68  Verkaufsangebot an Syrien für 62.000$, Verkauf kam jedoch nicht zustande.
 Mai 1970  Außerdienststellung mit TT 7584 Flugstunden, Verkauf an Sowjetunion.
 29.05.70  Überführungsflug und Kennung HA-MAI gelöscht.
 29.05.70  An AEROFLOT, Einsatz mit Kennung CCCP-61689.
 15.07.94  Notiert, in Krasnodar mit Kennung RA-02254 und rote AEROFLOT
    Bemalung mit Aufschrift, FLUGTÜCHTIG !
 

35 14 803 035 8. 14. 8.0000-0C  IV/2 E06 16  Delegation
 03.07.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer (504?) 482.
    Stationierungsort Berlin-Schönefeld, bei der STS-29.
 28.08.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAD.
 06.04.59  Verlegung der Selbständigen Transportfliegerstaffel 29 nach Marxwalde.
 05.02.65  Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24 nach Dresden.
    Einsatz als Passagier- und Transportflugzeug.
 15.12.82  Außerdienststellung und Überführungsflug von Dresden-Klotzsche nach
    Bautzen-Litten. Die Gesamtflugstundenzahl TT betrug 6236 Fh.
 07.01.83  An der sogenannten „Traditionslinie“ der OHS aufgestellt.
 07.01.83  Funkrufzeichen DM-VAD gelöscht.
 09.06.91  Gesehen, noch in Bautzen-Litten aber ohne Seitenruder im Leitwerk.
    Vorgesehen für Luftwaffenmuseum Appen, später Museum Gatow (geplant).
 ?   Straßentransport zur Luftfahrthistorischen Sammlung Finow.
 März/1995  Notiert, Luftfahrthistorische Sammlung Flugplatz Eberswalde-Finow.
 24.05.95  Gesehen, zerlegt in Teilen auf dem Gelände der Luftfahrthistorischen
    Sammlung Flugplatz Eberswalde-Finow. Aufstellung vorgesehen.
 Sept.96 / März 98 Notiert, aufgestellt in Luftfahrthistorischer Sammlung Finow.
 1999   Restaurierung des Flugzeuges.
 01.04.99  Gesehen, aufgestellt neben Tower- und Terminalgebäude mit silberner
    Bemalung, grünem Seitenruder und ohne Aufschrift bzw. Kennung.
 ?   Bemalung mit Kennung DDR-ABA geplant, wie sie die 1. IL-14P der DDR
    (c/n 5340709) am 30.07.55 bzw. 16.09.55 während des Besuches einer
    Regierungsdelegation in Moskau, trug.
    Anmerkung: Dem Museum Finow wurde vor einigen Jahren von russischer
    Seite angeboten das Flugzeug für den Preis von 2 Mio. $ in Russland wieder
    flugtüchtig zu machen und anschließend nach Finow zu fliegen...
 Sommer 2001  Notiert, wieder auf dem ursrünglichen Museumsgelände im nordwestlichen
    Teil des Flugplatzes aufgestellt.
 

36 14 803 036 8. 14.11.0000-0  I/1  26  Passagier
 Juli 1958  Registrierung als DM-ZZZ ?
 26.07.58  Auslieferung an Polish Air Force, taktische Nummer 007.
    Einsatz als Passagierflugzeug bei der 36. SPLT in Warschau-Okecie.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice. Taktische Nummer 410 ?
 1982   Umregistrierung mit taktischer Nummer 3036. Einsatz bei 13.PLT.
 ?   Übergabe an 17. EL
 1990   Letzter Flug im Einsatz bei der 17. EL und Außerdienststellung.
 18.08.91  Notiert, auf dem Flughafen in Leczyca-Wielka.
 22.04.98  Notiert, abgelagert auf Flughafen Leczyca-Wielka (früher aufgestellt!)
 

37 14 803 037 8. 14.11.0000-0  I/1  26  Passagier
 Juli 1958  Registrierung als DM-ZZY ?
 26.07.58  Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer 008.
    Einsatz als Passagierflugzeug bei der 36. SPLT in Warschau-Okecie.
 14.03.61  Vermietung an LOT als SP-LNZ. Einsatz für Frachtflüge im Obstexport.
 25.09.62  Rückgabe an Polish Air Force.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice. Taktische Nummer 427 ?
 1982   Umregistrierung mit taktischer Nummer 3037. Einsatz bei 13.PLT.
 20.06.89 + 23.05.93 Notiert, auf Flughafen Krakow-Balice. Im Einsatz bei der 13.PLT.
 1992 oder 1993  Letzter Flug.
 August 1996  Notiert, auf Flughafen Krakow-Balice. (Noch im Einsatz bei der 13.PLT?)
 April 1998  Notiert, abgestellt auf Flughafen Krakow-Balice.
 

38 14 803 038 8. 14.11.0000-0  I/1  26  Passagier
 10.07.58  Auslieferung an TABSO, Registrierung als LZ-ILC.
 05.10.64  Notiert, auf Flughafen London-Gatwick.
 17.06.71  Notiert, auf Flughafen Sofia.
 1972   Übernahme durch BALKAN.
 21.04.73  Notiert, auf Flughafen Sofia. Noch im Dienst.
 17.03.75  Notiert, auf Flughafen Sofia. Im Dienst bei der Bulgarian Air Force.
    Taktische Nummer 085, aber c/n nicht eindeutig.
 Verbleib  (Verschrottung in Kjustendil ?)
 

39 14 803 039 8. 14.11.0000-0  I/1  26  Passagier
 23.07.58  Auslieferung an TABSO, Registrierung als LZ-ILD.
 11.04.64  Notiert, auf Flughafen London-Gatwick.
 1972   Übernahme durch BALKAN.
 21.04.73  Notiert, auf Flughafen Sofia. Noch im Dienst.
 1975 ?   Übernahme durch Bulgarian Air Force.
 04.05.83  Notiert, auf Flughafen Sofia. Immer noch im Einsatz bei der Bulgarian Air
    Force mit taktische Nummer 094, aber c/n nicht eindeutig.
 Verbleib  ?
 

40 14 803 040 8. 14.11.0000-0  I/1  26  Passagier
 07.08.58  Auslieferung an TABSO, Registrierung als LZ-ILE.
 1972   Übernahme durch BALKAN.
 22.05.72  Notiert, auf Flughafen Sofia. Noch im Dienst.
 1976   Außerdienststellung.
 1977   Am Flughafen Bourgas aufgestellt.
 Juli 1989  Gesehen, ohne Aufschrift und Registration neben dem Inlandterminal.
 04.08.92  Notiert, am Flughafen Bourgas ohne Aufschrift und Registration.
 12.09.99  Gesehen, am Flughafen Bourgas. Wieder mit originaler, damaliger BALKAN
    Bemalung und Kennung im sehr guten Zustand.
 

41 14 803 041 9. 14. 6.0000-0A  II/E06  24 / 28  IL-14T, kleine Tür
 28.08.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 904.
    Einsatz bei der Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAS.
 ?   Umregistrierung mit taktischer Nummer 488.
 18.09.64  Verlegung zur TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAS gelöscht.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug.
 15.04.81  Außerdienststellung, im Register gelöscht.
 April 1981  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

42 14 803 042 9. 14. 6.0000-0A  II  24 / 28  IL-14P(T), kleine Tür
 02./03.09.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 909.
    Einsatz bei Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAO.
 ?   Umregistrierung mit taktischer Nummer 409.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 (27.02.67  Registrierung als DM-SAT?)
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAO gelöscht.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug, taktische Nummer 409.
 (17.05.77  Kennung DM-SAT gelöscht?), siehe auch: 14803027
 04.05.81  Letzter Einsatz bei LSK/LV.
 25.05.81  Außerdienststellung, im Register gelöscht.
 ab Mai 1981  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

43 14 803 043 9. 14. 6.0000-0A  II  24 / 28           IL-14P(T), große Luke
 03.09.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 915.
    Einsatz bei der Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAP.
 ?   Umregistrierung mit taktischer Nummer 405.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 ?   Umbau zum Frachtflugzeug und Einbau einer großen Ladeluke rechts.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 20.08.65  Für Passagierdienst (an INTERFLUG), Registrierung als DM-SAS.
    Einsatz bei TS-24 mit Pseudo-Interflugkennzeichnung und Bemalung.
 07. oder 17.05.77 Im Register als DM-SAS gelöscht, (zurück an LSK/LV).
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug bei der TS-24, takt. Nr. 405.
 22.04.81  Letzter Einsatz bei LSK/LV.
 01.05.81  Außerdienststellung, im Register gelöscht.
 Mai 1981  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

44 14 803 044 9. 14. 6.0000-0A  II  24  IL-14F
 25.09.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 917.
    Einsatz bei Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAQ.
 ?   Umregistrierung mit taktischer Nummer 416.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 1965   Umbau im VEB Flugzeugwerft Dresden zum Fotoflugzeug mit Bodenwanne.
 25.06.65  Übergabe an LSK/LV als Fotoflugzeug.
24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAQ gelöscht, taktische Nummer 416.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug und Fotoflugzeug.
 12.10 oder 12.11.82 Letzter Einsatz bei LSK/LV als Fotoflugzeug.
 07.01.83  Außerdienststellung, im Register gelöscht.
 Januar 1983  Verschrottung am Flughafen Dresden-Klotzsche.
 

45 14 803 045 9. 14. 6.0000-0A  II  24  IL-14P(F)
 16.10.58  Auslieferung / Indienststellung bei LSK/LV, taktische Nummer 921.
    Einsatz bei Transportfliegerschule TFS in Dessau als Schulflugzeug.
 21.11.58  Registrierung mit Funkrufzeichen DM-VAR.
 ?   Umregistrierung mit taktischer Nummer 422.
 1963   Übernahme zur Transportfliegerstaffel TS-24.
 Oktober 1963  Verlegung der TS-24 nach Dresden-Klotzsche.
 1965   Umbau im VEB Flugzeugwerft Dresden zum Fotoflugzeug mit Bodenwanne.
 20.08.65  Übergabe an LSK/LV als Fotoflugzeug.
 24.03.77  Funkrufzeichen DM-VAR gelöscht.
    Einsatz als Fallschirmspringer-Absetzflugzeug und Fotoflugzeug.
 17.12.82  Letzter Einsatz einer LSK/LV IL-14.
 07.01.83  Übergabe an INTERFLUG/FIF als Foto- und Überwachungsflugzeug.
 21.03.83  Registrierung als DDR-SAM. Einsatz in Tarnanstrich und Zivilkennung.
 02.12.83  Im Register gelöscht.
 17.12.83  Außerdienststellung.
 Dezember 1983 Überführungsflug auf den ehemaligen MfS Flugplatz Eilenburg-Rote Jahne.
    Dort als Bodentrainer für MfS-Antiterroreinsatzkräfte abgestellt.
    Der Überführungsflug erfolgte mit Kennung DDR-SAM.
 30.06.91  Gesehen, im dunkelgrünem Anstrich, neutralisiert.
 Juni 1992  Notiert, noch auf dem Flugplatzgelände abgestellt.
 1992/93  Durch Hooligans zerstört und stark beschädigt.
 ?   Straßentransport des Flugzeugwracks ins Luftwaffenmuseum Gatow.
 ?   Weitergabe an das Deutsche Technikmuseum Berlin, Restaurierung.
 1994   Notiert, Restaurierung in Gatow.
 1997   Notiert, abgestellt in Gatow, für Deutsches Technikmuseum Berlin.
 (?   Notiert, als DDR-FAN ? in Gatow), aber noch nicht öffentlich ausgestellt)
 Januar 2001  Notiert, in Gatow Hangar 10, Eigentümer: Deutsches Technik Museum.
 

46 14 803 046 9. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 14.11.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZX.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 1959   Überführung an CAAC, Direktorat Shanghai. Einsatz mit Kennung 662.
 23.04.79  Notiert, in Shanghai mit Kennung 662. Noch im Einsatz.
 1982   Im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 Verbleib  Verschrottung in Shanghai.
 

47 14 803 047 9. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 31.07. oder 14.11.58 An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZY.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 1959   Überführung an CAAC, Direktorat Shanghai, Einsatz mit Kennung 664.
 23.04.79  Notiert, in Shanghai mit Kennung 664, Noch im Einsatz
 1982   Im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 Verbleib  Verschrottung in Shanghai.
 

48 14 803 048 9. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 31.07.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZZ.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 1959   Überführung an CAAC, Direktoret Chengdu. Einsatz mit Kennung 672.
 16.02.62  Notiert, in Rangoon mit Kennung 672.
 1982   Notiert, noch im Einsatz und im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 01.02.83  Letztmalig notiert, in Canton/Guangzhou.
 Verbleib  ?
 

49 14 803 049 9. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 26.01.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZU.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug.
 1958   Kennung DM-ZZU im Register gelöscht.
    Von CAAC bestellt. Vorgesehene Kennug 670. Nicht übernommen.
    Das Flugzeug wurde nach Nord-Vietnam überführt!!!
 Verbleib  ?
 

50 14 803 050 9. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 20.07.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZV.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 1958   Überführung an CAAC 1. Fleet und Registrierung als 666.
 Juni 1971  notiert, in Xian, mit Registrierung 666. Noch im Einsatz.
 1982   Im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 1988   Außerdienststellung.
 Oktober 1988  Notiert, aufgestellt im Beijing Aeronautical Institute.
 März 1994  Notiert, ausgestellt im Beijing Aeronautical Institute/Luftfahrtmuseum.
 April 2000  Notiert, ausgestellt im Beijing Aeronautical Institute/Luftfahrtmuseum.
 

51 14 803 051 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 20.07.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZW.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 1958   Überführung an CAAC 2. Fleet und Registrierung als 668.
 16.04.79  Notiert, in Kaunas !? Noch im Einsatz.
    Zuletzt möglicherweise bei China General Aviation im Einsatz.
 1992   Verschrottung in Taiyuan
 

52 14 803 052 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 31.07.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZR.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 Juli 1959  Überführung an CAAC, Direktorat Guangzhou. Einsatz mit Kennung 674.
 1982   Im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 März 1985  Notiert, in Canton/Guangzhou. Noch im Einsatz.
 11.10.99  Notiert, abgestellt in Shanghai-Longhua.
 24.04.00  Notiert, abgestellt in Shanghai-Longhua.
 

53 14 803 053 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O.
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 31.07.58  An VEB FWD sowie Registrierung als DM-ZZS.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 Juli 1959  Überführung an CAAC 1. Fleet und Registrierung als 676.
 September 1978 Notiert, in Peking. Noch im Einsatz.
 1982   Im Flottenbestand der CAAC aufgeführt.
 1988   Außerdienststellung und abgestellt in Guangchan.
 September 1999 Notiert, aufgestellt im Chengdu Guangchan College.
 April 2000  Notiert, aufgestellt im Chengdu Guangchan College.
 

54 14 803 054 10. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 24.02.58 ?  An VEB FWD.
 November 1958 Registrierung als DM-ZZL, nur für Testflüge.
 1959   Kennung DM-ZZL gelöscht.
 24.02.59  Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer 009.
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 16. oder 19.06.62 Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNR(2).
 25.09.62  Rückgabe an Polish Air Force. Einsatz wieder mit taktischer Nummer 009.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13. PLT in Krakow-Balice mit taktischer Nummer 47.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3054. Einsatz bei der 13.PLT.
 20.06.89  Notiert, auf Flughafen Krakow-Balice.
 1992   Notiert, aufgestellt im ‚Orla Bialego Museum’ in Skarzysko-Kamienna
 23.04.98  Notiert, aufgestellt im ‚Orla Bialego Museum’ in Skarzysko-Kamienna.
 

55 14 803 055 10. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 24.02.58 ?  Auslieferung. ?
 24.02.59  Überführung an Polish Air Force. Taktische Nummer 010.(c/n nicht best.).
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 05.06.63  Vermietet an LOT für Frachtflüge, registriert als SP-LNR(3), (c/n bestätigt).
 30.07.63  Zurück an Polish Air Force, taktische Nummer 010, (c/n nicht best.)
 04.06.66  Vermietet an LOT, für Frachtflüge, registriert als SP-LNW, (c/n bestätigt).
 15.07.66  Zurück an Polish Air Force, taktische Nummer 021? (1), (c/n nicht bestätigt).
 10.06.67  Vermietet an LOT, für Frachtflüge, registriert als SP-LNW, (c/n bestätigt).
 17.07.67  Zurück an Polish Air Force, taktische Nummer 021? (1), (c/n nicht bestätigt).
 06.06.68  Vermietet an LOT, für Frachtflüge, registriert als SP-LNW, (c/n bestätigt).
 12.07.68  Zurück an Polish Air Force, taktische Nummer 021? (1), (c/n nicht bestätigt).
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice mit taktischer Nummer 46.
 17.08.73  Notiert, in Warschau, (c/n nicht bestätigt).
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3055, (c/n bestätigt). Einsatz 13.PLT.
 Verbleib  ?
 

56 14 803 056 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.m.O
 Flugzeug mit vorbereiteter Tropenausrüstung (Klimaanlage) und Sauerstoffanlage für Passagiere.
 (14.09.58)  An VEB FWD.
 November 1958 Registrierung als DM-ZZT, nur für Testflüge und Überführungsflug.
 14.09.59  Überführungsflug nach Nord-Vietnam.
 15.09.59  Übergabe.
 Verbleib  ?
 

57 14 803 057 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.
    Passagierflugzeug mit Tropenausrüstung (Klimaanlage).
 (14.09.58)  An VEB FWD.
 November 1958 Registrierung als DM-ZZN, nur für Testflüge und Überführungsflug.
 14.09.59  Überführungsflug nach Nord-Vietnam.
 15.09.59  Übergabe.
 Verbleib  ?
 

58 14 803 058 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.
    Passagierflugzeug mit Tropenausrüstung (Klimaanlage).
 28.12.58  An VEB FWD und Registrierung als DM-ZZO.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 Dezember 1959 Überführung an Chinese Air Force, taktische Nummer 4217.
 Verbleib  ?
 

59 14 803 059 10. 14. 9.0000-0  I/3  26  P/Trop.
    Passagierflugzeug mit Tropenausrüstung (Klimaanlage).
 28.12.58  An VEB FWD und Registrierung als DM-ZZP.
    Nur für Testflüge und Überführungsflug nach China.
 Dezember 1959 Überführung an Chinese Air Force, taktische Nummer 4219.
 1971   Übergabe an Albanian Air Force / Albtransport, taktische Nummer 30-59.
    Einsatz im Regiment 7594, Stationierungsort Flughafen Tirana-Rinas.
 Dezember 1993 Notiert, in Tirana.
 September 1995 Notiert, abgestellt in Tirana.
 Mai 1999  Notiert, abgestellt in Tirana.
 

60 14 803 060 10. 14.12.0000-0  I/4  26 => 32 P/See,O
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) und Sauerstoffanlage.
 31.12.59  An VEB FWD. Registrierung als DM-ZZQ, nur für Testflüge.
 27.02.60  Auslieferung an TAROM.
 31.03.60  1. Flugtüchtigkeitszeugnis CofA ausgestellt. Registrierung DM-ZZQ gelöscht.
 31.03.60  Überführung an TAROM.
 31.03 oder 01.04.60 Registrierung als YR-ILN.
 18.07.78  Kennung YR-ILN gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / Aeroflot.
 Verbleib  ?
 

61 14 803 061 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 32 P/See,O
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) und Sauerstoffanlage.
 31.12.59  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXA.
    Registrierung nicht im offiziellen Register aufgeführt.
 31.12.59  Überführung an TAROM.
 31.12.59 od. 30.04.60 Registrierung als YR-ILO.
 01.03.76  Absturz im Anflug auf Flughafen Sibiu. Flugzeug wurde abgeschrieben.
 28.07.77  Im Register gelöscht.
 

62 14 803 062 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 32 P/See,O
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) und Sauerstoffanlage.
 31.12.59  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZZM.
 02.02.60  Auslieferung an TAROM und Registrierung DM-ZZM gelöscht.
 04.02.60  Überführung an TAROM und Registrierung als YR-ILP.
 13.11.75  Außerdienststellung.
 28.07.77  Im Register gelöscht.
 Verbleib  Verschrottung.
 

63 14 803 063 11. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 1959   An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXB.
    Registrierung nicht im offiziellen Register aufgeführt.
 26.03.59  Auslieferung / Überführung an Polish Air Force. Taktische Nummer 022.
    Einsatz als Mehrzweckflugzeug, kurzfristig umrüstbar, 18 Plätze.
 05.06.61  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNO(1).
 30.11.61  Zurück an Polish Air Force, wieder mit taktischer Nummer 022.
 18.06.62  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNP(2).
 25.09.62  Zurück an Polish Air Force, wieder mit taktischer Nummer 022.
 04.06.66  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNT.
 15.07.66  Zurück an Polish Air Force, wieder mit taktischer Nummer 022.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3063.
 August 1988  Verkauf an Air Classic Museum, Reno/USA.
 14.08.88  Notiert, auf Flughafen München-Riem, während einer Zwischenlandung auf
    dem Überführungsflug an Aviation Classics / USA. Mit Registration N163RR.
 14.10.94  Notiert, in Reno-Stead/NV, abgestellt ohne Seitenruder.
 30.04.00  Notiert, in Reno-Stead/NV, abgestellt ohne Seitenruder.

64 14 803 064 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See,O
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) und Sauerstoffanlage.
 01.06.59  Auslieferung an TAROM.
 11.06.59  Registrierung als YR-ILH.
 17.04.74  Übergeben an Romanian Air Force, taktische Nummer 064.
 16.05.75  Übergabe an CIPA in TAROM-Bemalung. Wieder Registration YR-ILH.
 18.07.78  Im Register gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

65 14 803 065 11 14.31.0000-0  III/1  18 / 0  Mehrzeck/Fracht
 Einsatz als Mehrzweck- und Frachtflugzeug möglich. In der Passagiervariante mit 18 Plätzen.
 26.03.59  Auslieferung an Polish Air Force, taktische Nummer 023.
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 05. oder 14.06.62 Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNO(2).
 25.09.62  Zurück an Polish Air Force, wieder mit taktischer Nummer 023.
 01.06.63  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNO(2).
 30.07.63  Zurück an Polish Air Force, wieder mit taktischer Nummer 023.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice mit taktischer Nummer 41.
 17.04.68  Notiert, auf Flughafen Moskau-Schermetjevo.
 ?   Umbau zur Fotoversion.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3065. Einsatz bei der 13.PLT.
 02.09.89  Notiert, in Krakow-Balice, im Einsatz bei der 13.PLT.
 23.05.93  Notiert, in Krakow-Balice, im Einsatz bei der 13.PLT.
 1995   Letzter Flug.
 August 1996  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 22.04.98  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 Status   Aufstellung als Denkmal in Strzybnica vorgesehen aber nicht bestätigt.
    Der Ort befindet sich ca. 15km nördlich von Bytom, im Raum Katowice.
 

66 14 803 066 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) für die Passagiere.
 30.05.59  Auslieferung an TAROM.
 11.06.59  Registrierung als YR-ILI.
 17.04.74  Übergeben an Romanian Air Force, taktische Nummer 066.
 29.05.75  Übergabe an CIPA in TAROM-Bemalung, Wieder mit Registration YR-ILI.
 18.07.78  Im Register gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

67 14 803 067 11. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 30.06.59  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXC.
    Keine Eintragung im offiziellen Register vorhanden.
 02.07.59  Überführungsflug an Polish Air Force, taktische Nummer 024.
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13. PLT in Krakow-Balice mit taktischer Nummer 48.
 ?   Umbau zur Fotoversion.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3067.
 02.09.89  Notiert, in Krakow-Balice, im Einsatz bei der 13.PLT.
 24.10.90  Notiert, in Krakow-Balice, im Einsatz bei der 13.PLT.
 1995   Letzter Flug von Babimost nach Krakow. Pilot Jan Szymik.
    Dies war auch der letzte Flug einer IL-14 in Polen!
 August 1996  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 22.04.98  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 Aktueller Status  ?
 

68 14 803 068 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) für die Passagiere.
 20.06.59  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXD.
    Keine Eintragung im offiziellen Register vorhanden.
 26.06.59  Registration DM-ZXD gelöscht.
 02.07.59  Auslieferung an TAROM. Registrierung als YR-ILK.
 17.04.74  Übergeben an Romanian Air Force, taktische Nummer 068.
 10.05.75  Übergabe an CIPA in TAROM-Bemalung. Wieder mit Registration YR-ILK.
 18.07.78  Im Register gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

69 14 803 069 11. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 30.06.59  Auslieferung.
 02.07.59  Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer 025.
    Einsatz bei der 36. SPLT in Warschau-Okecie.
 03.06.61  Vermietet an LOT für Frachtflüge. Registriert als SP-LNR(1).
 30.11.61  Zurück an Polish Air Force.
 1963   Einsatz bei der 55. Transporteinheit in Krakow-Balice.
 03.06.63  Vermietet an LOT für Frachtflüge. Registriert als SP-LNP(3).
 30.07.63  Zurück an Polish Air Force.
 02.06.66  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNU.
 15.07.66  Zurück an Polish Air Force.
 Mai 1967  Einsatz bei der 13. PLT in Krakow-Balice, taktische Nummer 45.
 03.06.68  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNU.
 12.07.68  Zurück an Polish Air Force.
 ?   Umbau zur Fotoversion.
 März 1982  Registrierung mit taktischer Nummer 3069. Einsatz bei der 13.PLT.
 24.01.1989 ?  Aufstellung im Armeemuseum Drzonow in der Nähe von Zielona Gora.
 1991 ?   Letzter Flug von Krakow-Balice nach Babimost und Außerdienststellung.
 1991 ?   Notiert, auf Militärflughafen Babimost abgestellt.
 30.10.92  Gesehen, ausgestellt im Armeemuseum Drzonow. Werknummer überprüft.
 August 1997  Notiert, ausgestellt im Armeemuseum Drzonow.
 

70 14 803 070 11. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) für die Passagiere.
 20.06.59  Auslieferung an TAROM.
 02.07.59  Registrierung als YR-ILJ. (An CIPA in Tarom-Bemalung ?)
 18.07.78  Im Register gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

71 14 803 071 12. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 01.09.59  Auslieferung an Polish Air Force, taktische Nummer (026 oder 46?).
 1959   Überführung und Nutzungsbeginn. Mehrzweckflugzeug, schnell umrüstbar.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3071.
 Verbleib  ?
 

72 14 803 072 12. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) für die Passagiere.
 31.08.59  Auslieferung an TAROM.
 23.09.59  Flugtüchtigkeitszeugnis CofA ausgestellt.
 23. oder 28.09.59 Registrierung als YR-ILL.
 16.06.63  Absturz während des Reisefluges, 3 km westlich von Bekkessamson /
    Ungarn, zwischen den Orten Bekkessamson und Totkomlos. Das Flugzeug
    befand sich auf einem Charterflug von München-Riem nach Constanta.
    An Bord befanden sich 4 Besatzungsmitglieder und 27 Passagiere.
    Es gab keine Überlebenden. Totalverlust des Flugzeuges.
73 14 803 073 12. 14.31.0000-0  III/1  0 / 26 / 24 M-Mehrzweck
 Mehrzweckvariante. Der Einsatz als Fracht-, Absetz-, Passagier- und Sanitätsflugzeug ist möglich.
 01.09.59  Auslieferung an Polish Air Force.
 02.07.59  Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer (027 oder 47?).
 03.06.61  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNP(1).
 30.11.61  Zurück an Polish Air Force.
 01.06.66  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNS.
 12.08.66  Zurück an Polish Air Force.
 08.06.67  Vermietet an LOT für Frachtflüge im Obstexport. Registriert als SP-LNS.
 17.07.67  Zurück an Polish Air Force.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3073.
 ?   Außerdienststellung.
 24.10.90  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 September 1991 Notiert, in Krakow-Balice ohne Motoren abgestellt.
 26.04.92/96  Notiert, in Krakow-Balice abgestellt.
 April 1998  Nicht mehr in Krakow-Balice.
 2000   Notiert, aufgestellt in Sanok (Süd-Ost Polen). Nutzung als Restaurant.
 

74 14 803 074 12. 14.12.0000-0  I/4  26 => 30 P/See,O
 Ausgerüstet mit Wasserrettungseinrichtungen (Schwimmwesten) und Sauerstoffanlage.
 25.09.59  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXE.
    Keine Eintragung im offiziellen Register vorhanden.
 22.10.oder 20.11.59 Registrierung als YR-ILM. Auslieferung an TAROM.
 20.11.59  1. Flugtüchtigkeitszeugnis CofA ausgestellt.
 17.04.74  Übergeben an Romanian Air Force, taktische Nummer 074.
 28.04.75  Übergabe an CIPA in TAROM-Bemalung. Wieder Registration YR-ILM.
 18.07.78  Im Register gelöscht. Verkauf und Lieferung an Sowjetunion / AEROFLOT.
 Verbleib  ?
 

75 14 803 075 12 14.32.0000-0  III/2  26  IL-14P(T), Fracht
 Als Frachtflugzeug einsetzbar. Rechte Seite mit großem Frachttor versehen, ca. 1,60 x 1,90 m.
 07.08.59  Registrierung als DM-SAM.
 12.08.59  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 1964   Verkauf und Überführung nach Ägypten, an Egyp Air Force.
 01.06.64  Im Register gelöscht.
 Verbleib  ?
 

76 14 803 076 12. 14.43.0000-0  IV/3  6  IL-14S, Salon
    Einsatz als Salonflugzeug mit Luxusausstattung und 6-9 Plätzen.
 Ende 1959  An VEB FWD, nur für Testflüge. Registrierung als DM-ZXF.
    Keine Eintragung im offiziellen Register vorhanden.
 23. oder 31.12.59 Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer 021 (2).
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice. Taktische Nummer ?
 24.02.76  Notiert, in Krakow-Balice bei der 13.PLT.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3076. Einsatz bei 13.PLT.
 02.04.88  Überführungsflug nach Saarbrücken, für Museum in Hermeskeil.
    Demontage und Straßentransport nach Hermeskeil.
 Juni 1988 und 1992 Notiert, in Hermeskeil mit Polish Air Force Kennung und Markierung.
 19.08.97  Gesehen, in Hermeskeil. Leitwerk neutralisiert und ohne Kennung.
 2001   Gesehen, im Luftfahrtmuseum Hermeskeil.
 

77 14 803 077 12 14.32.0000-0  III/2  26  IL-14P(F), Fracht
 Als Frachtflugzeug einsetzbar. Rechte Seite mit großem Frachttor versehen, ca. 1,60 x 1,90 m.
 18.09.59  Registrierung als DM-SAN.
 19.09.59  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 1965   Verkauf und Überführung nach Ägypten, an Egypt Air Force.
 31.03.65  Im Register gelöscht.
 Verbleib  ?
 

78 14 803 078 12. 14.44.0000-0  IV/4  7  IL-14S, Salon
    Einsatz als Salonflugzeug mit Luxusausstattung und ca. 7 Plätzen.
 12. oder 15.11.59 Auslieferung / Überführung an Polish Air Force, taktische Nummer 001.
    Einsatz bei der 36.SPLT in Warschau-Okecie.
 70iger Jahre  Einsatz bei der 13.PLT in Krakow-Balice mit taktischer Nummer 49.
 08.09.80  Letztmalig notiert auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3078.
 1989   Außerdienststellung bei der 13.PLT in Krakow-Balice.
 August 1989  Notiert, nach Straßentransport zum Luftfahrtmuseum Krakow.
 1990   Ausgestellt im Luftfahrtmuseum Krakow.
 18.05.91  Gesehen, im Luftfahrtmuseum Krakow, Im Gegensatz zu den ansonsten
    bei der Polish Air Force matt silbernen IL-14 ist diese mit blauem
    Fensterstreifen sowie weißer Rumpfober- und grauer Unterseite bemalt.
 April 1999  Notiert, im Luftfahrtmuseum Krakow.
 

79 14 803 079 12 14.32.0000-0  III/2  26  IL-14P(F), Fracht
 Als Frachtflugzeug einsetzbar. Rechte Seite mit großem Frachttor versehen, ca. 1,60 x 1,90 m.
 26.09.59  Registrierung als DM-SAO.
 30.09.59  Auslieferung an die Deutsche Lufthansa.
 bis August 1963 Übernahme durch INTERFLUG.
 1964   Verkauf und Überführung nach Ägypten, an Egypt Air Force.
 01.07.64  Im Register gelöscht.
 Verbleib  ?
 

80 14 803 080 12. 14.44.0000-0  IV/4  7  IL-14S, Salon
    Einsatz als Salonflugzeug mit Luxusausstattung und ca. 7 Plätzen.
 11.11.59  Letzte Auslieferung einer VEB-14P.
    Einstellung der Serienproduktion der VEB-14P in Dresden
 12.11.59  Überführung an Polish Air Force. Takt. Nummer 002 (c/n nicht bestätigt).
 01.09.67  Notiert, auf Flughafen Berlin-Schönefeld.
 1975   Umbau zum Hörsaalflugzeug für Navigationsausbildung.
    Einsatz an der Offiziershochschule WSOL in Deblin.
 1982   Registrierung mit taktischer Nummer 3080 (c/n bestätigt).
 Juni 1990  Notiert, noch im Einsatz bei der 13.PLT, Stationierungsort Krakow-Balice.
 Verbleib  ?

SKYBIRD -IL14P
(c) 2000-2003 SKYBIRD Pro Luftfahrt e.V.


<ZURÜCK <BACK